Kontakt
Auge

Augeninnendruckmessung

Durch diese Messung stellen wir fest, ob Ihr Augeninnendruck erhöht ist. Der Augeninnendruck entsteht durch das Kammerwasser, eine Nährlösung, die die Hornhaut und die Linse versorgt und sich zwischen beiden befindet. Im gesunden Auge läuft so viel Kammerwasser ab, wie in diesen Zwischenraum hineinfließt.

Wenn nicht mehr genügend Kammerwasser abfließen kann, wird dieses Gleichgewicht gestört. Es entwickelt sich ein Glaukom: Der Augeninnendruck erhöht sich und der empfindliche Sehnerv kann beschädigt werden. Diese Schädigungen sind nicht mehr rückgängig zu machen, daher ist es sehr wichtig, die Erkrankung frühzeitig zu erkennen. Dazu dient die Augeninnendrucksmessung.

Der Augendruck kann über drei verschiedene Methoden ermittelt werden: Durch den Applanationstonometer nach Goldmann, den Impressionstonometer nach Schiötz und den Non-Contact-Tonometer.