Kontakt
Auge

Non-Contact-Tonometer

Das Non-Contact-Tonometer wird dazu eingesetzt, den Augeninnendruck zu messen. Dabei wird wenige tausendstel Sekunden ein leichter Luftstoß auf die Hornhaut des Auges gerichtet. Die flexible Hornhaut wird dadurch ein wenig abgeflacht. Mittels einer sehr genauen Uhr misst das Gerät die Dauer und errechnet den Augeninnendruck. Dieser Wert zeigt, ob das Auge des Patienten gesund ist oder er eventuell an einem Glaukom leidet.

Für das Auge ist das Verfahren vollkommen unschädlich und für den Patienten angenehmer als herkömmliche Messmethoden. Die Hornhaut wird nicht berührt, daher muss das Auge nicht betäubt werden. In der Regel bemerkt der Patient nur wenig von der Untersuchung. Die Messung wird in der Regel mehrmals durchgeführt.